SurroundSound…

Veröffentlicht: April 7, 2013 in Heimkino, I-Net-Links, Musik
Schlagwörter:, , , , ,

Ich mache kein Geheimnis daraus was mich am meisten beeindruckt. 3D-Fernsehen… nein, dass wird nie meine „große“ Leidenschaft… schon gar nicht auf einem Fernseher. Irgendwann gibt sicher mein Proki seinen Geist auf, dass dafür dann ein 3D-Beamer angeschafft wird, steht ausser Frage. Aber bis zu diesem Zeitpunkt kann ich sehr gut auf 3D-Material verzichten, zumindest im Heimkino. Spielen in 3D macht schon Spaß, aber dafür benutze ich meinen PC.
Ich lege viel mehr Wert auf gute Bildqualität (720p, 1080p bzw. BlueRay), aber noch viel mehr auf eine beeindruckende Klangkulisse bzw. Akustik. Ich finde auch heute noch, dass meine Verstärker-Lautsprecher-Kombination sehr gut klingt, auch wenn der Verstärker die aktuellen HD-Tonformate (Dolby TrueHD/Digital Plus und DTS-HD High Resolution/Master Audio) nicht verarbeiten kann. Entgegen einiger Expertenmeinungen wage ich zu behaupten, dass mit meinem Setup kein herausragender Unterschied zwischen bspw. DTS und DTS-HD zu hören ist. Aber egal…   Das ist subjektives Gehörempfinden. Das heutzutage jeder Hollywood-Blockbuster mit einer mehr oder wenig gut überzeugenden Mehrkanal-Tonspur daher kommt, machte mir meine Entscheidung einfach, mich in diesem Artikel auf Surround-Musik zu beschränken. Es muss nicht immer DTS sein… Es existieren auch wunderschön aufgelöste Dolby-Digital Aufnahmen bzw. bevorzuge ich gern auch die „verschmähte“ Super-Audio-CD. Ich werde hier meine Absoluten Favoriten posten, bin aber gern für weitere Empfehlungen zu haben…
Eh ich es vergesse zu erwähnen… Die Yamaha-Ingenieure zählen meines Wissens weltweit zu den erfahrensten Ton-Technikern, wenn es darum geht Klangfelder zu analysieren und daraus virtuelle Soundfelder zu erzeugen bzw. zu programmieren. Diese stecken dann in den DSP´s der Yamaha-Receiver bzw. Heimkino-Verstärker. Was diese Geräte aus vermeintlich „langweiligem“ Quellmaterial herausholen können, kann man nicht beschreiben, man muss es hören…

Angefangen hat meine Leidenschaft mit der Veröffentlichung der ersten AMBRA-DVD:

Ambra1

Die beiden folgenden DVD-Veröffentlichungen konnte ich jeweils kaum erwarten. Die zwei „Folge-Ambras“ treiben jedem SurroundSound-Fan ein breites Grinsen ins Gesicht (…vorausgesetzt man hört es auch „mehrkanalig“… 🙂 ).

Ambra2 Ambra3

Wer hat diese akustischen Höhepunkte geschaffen… ?
Es sind die Musiker und Produzenten Giorgio & Martin Koppehele (Avenue Music). Die beiden Brüder Giorgio und Martin bilden zusammen mit Ihren Frauen Suna und Gabi das Songwriter und Produzententeam “Avenue Music”.
Sie produzieren viel mehr als diese Surround-Sampler.

Ihre letzten beiden Surround-Meisterwerke, wanderten diesmal auf „BlueRay“ in meine Medienwand… Das neue Surroundprojekt der Klangkünstler  nennt sich „Lichtmond“
„Lichtmond ist in voller 1080 HD Auflösung und mit echtem, diskretem 7.1, 5.1 und 2.0 Surround Sound in 192 kHz produziert. Ein absolut einzigartiges akustisches und visuelles Highlight. Die fantastischen optischen Traumwelten werden von dem spanischen Animationskünstler Diego M. Bonati, Imago-E Studios, Madrid, exklusiv für „Lichtmond“ neu geschaffen. Der moderne, sinnliche Ambient Pop von „Lichtmond“ ist live durch die Klanglandschaften von Giorgio & Martin, die charismatischen Vocals und den visuellen Traumwelten ein einmaliges Erlebnis.

Lichtmond1  Lichtmond2 2A_BLURAY_Cov_Lichtm.indd


.
Welche Surroundabmischungen ebenfalls absolut beeindrucken, sind alle neu aufgelegten und „remasterten“ Alben von Depeche Modes Collectors Edition. Besitzt man eine, will man alle 🙂  Ich hab sie…grinsssss
So überzeugend haben die Mode´s für mein Empfinden noch nie geklungen. Die Stimmen wandern nur so um einen herum…  Dave singt von vorn…  der Chorus knallt einem Hinten den Refrain in den Nacken.
So atemberaubend abgemischt…

http://remasters.depechemode.com/01_speakandspell.html
http://remasters.depechemode.com/02_abrokenframe.html
http://remasters.depechemode.com/03_constructiontimeagain.html
http://remasters.depechemode.com/04_somegreatreward.html
http://remasters.depechemode.com/05_blackcelebration.html
http://remasters.depechemode.com/06_musicforthemasses.html
http://remasters.depechemode.com/07_violator.html
http://remasters.depechemode.com/08_sofad.html
http://remasters.depechemode.com/09_ultra.html
http://remasters.depechemode.com/10_exciter.html

Persönlich gefallen mir von den Collectors „Speak And Spell“, „Black Celebration“ und „Music For The Masses“ am besten.

Demo1 Demo2

Demo3

Von den beiden neueren Alben „Playing the Angel“ bzw. „Sounds of the Universe“ wird es wohl keine Collectors-Edition geben. Sie wurden bei Erscheinen gleich als SACD bzw DVD-Collection mit Mehrkanal-Spur (DTS bzw. DolbyDigital) veröffentlicht und ergänzen meine Sammlung perfekt.


.
Schade, dass es vom Album „Delta Machine“ keine Surroundabmischung gibt. Für Depeche Mode in der heutigen Zeit eher untypisch. Diese Tatsache verursachte in vielen Foren Verwunderung.

Ohne Frage sind auch alle veröffentlichten Live-DVD´s von Depeche Mode optisch, aber auch akustisch absolute Leckerbissen. Da ich dieser Kombo hier aber nun genug gehuldigt habe, stelle ich einige andere gute Musik-DVD´s vor, welche ebenfalls absolute Ton-Referenzen in meinen Augen darstellen.

Jarre  Wer sich diese DVD nicht gönnt, …gehört bestraft…   🙂

lest selbst:
Quelle: Jean Michel Jarre – Jarre in China DVD – Kritik – Trailer – Film von www.digitalvd.de

„Jarre in China ist das phantastische Bild- und Tondokument eines einzigartigen Konzert in Beijing, im Herzen der Verbotenen Stadt und auf dem Tian’Anmen Platz. JMJ bewegt sich ein Mal mehr im (Be)reich der Superlative – begleitet von 260 Musikern, dem Beijing Sinfonie Orchester, dem chinesischen National Orchester, dem Beijing Opernchor und Top Stars der chinesischen Rock Szene wurde diese DVD in State-Of-The-Art Technologie aufgenommen. „“Jarre in China““ ist das erste Konzert in High Definition – THX. Entwickelt von Starwars Regisseur George Lucas, garantiert es den höchsten Standard von Ton- und Bildqualität auf einer DVD.Beide Konzertmitschnitte wurden direkt mit 16 HD-Kameras aufgezeichnet und sorgen so bereits für hochwertiges Ausgangsmaterial. Dieses ist sorgsam und verlustfrei auf die Silberlinge übertragen. Lediglich die MPEG2-Kompression musste etwas höher angesetzt werden, da man dazu noch fünf Tonspuren (3x Musik, 2x Audiokommentar) auf die Disks brachte. Das Bild erstrahlt in homogenen, gut gesättigten Farben mit nahezu perfektem Schwarzwert. Dazu kommt ein ausgewogener Kontrast, der auch in dunkleren Einstellungen keine wesentlichen Details verschluckt. Somit werden die vielen Farbspiele und Projektionen perfekt wiedergegeben. Die Schärfe ist in Nahaufnahmen außerordentlich hoch und bildet jede noch so kleine Feinheit der Bühne, des Publikums sowie des Platzes absolut verlustfrei ab. In Totalen fällt eine leichte Abnahme der Kanten- und Detailschärfe auf, diese liegen jedoch immer noch sehr deutlich über dem Durchschnitt. Möglicherweise wurde hier aber auch absichtlich eine weichere Einstellung gewählt. Der Transfer ist frei von jeglichen Verschmutzungen und analogen Fehlern.
Der ausführlich getestete DTS-Mix weiß aber in allen Belangen zu überzeugen, gar zu begeistern! Schon allein der Frequenzumfang lässt den Puls höher schlagen, denn vom Tiefbass bis zu filigranen Höhen bietet der Mix mit Orchesterunterstützung einfach alle Facetten. Die Dynamik ist dabei extrem griffig und sorgt – gepaart mit den Bild-Projektionen – für entsprechende Stimmungswechsel. Seit den Siebzigern ist J-M Jarre für Soundspielereien und –tüfteleien bekannt, die von jeher nach einer räumlichen Vertonung schreien. Dieser Mix bringt all die Effekte perfekt positioniert und ortbar, wenn auch etwas künstlich, herüber. Leider bleiben dabei die Publikumsreaktionen etwas auf der Strecke: Während diese in den Songpausen mit frenetischem Jubel und Sprechchören gut, aber dezent zu leise wahrnehmbar sind, werden sie in den Songs geradezu weggeblasen, als wären sie gar nicht vorhanden. Viele Bildeinstellungen, die nur die Bühne und den Ausnahmekünstler zeigen, unterstreichen diesen Eindruck noch. Damit entfernt sich der Mix trotz des „“Mittendringefühls““ in Sachen Musik etwas von der makellosen Live-Atmosphäre hin zu einer zugegebenermaßen perfekten Illusion aus Klang und Farben. Allen Spuren gemein ist die absolute Fehlerfreiheit in punkto Rauschen und Verzerrungen.
Auch wenn das letzte Quäntchen Live-Atmosphäre auf Grund der künstlichen Überspielung durch die extrem räumlich-direktionalen Effekte fehlt, bietet dieser DTS-Mix in voller Bitrate (1.536 kbps!) qualitativ absolute Referenzqualität und verdient sein THX®-Zertifikat sowie unseren Award ohne Wenn und Aber!Jean-Michel Jarre überwachte nicht nur die technische Umsetzung seines Mega-Events auf das digitale Medium, sondern suchte auch die Extras für die Doppel-Disk aus. So spricht er zu beiden Konzerten einen Audiokommentar, wahlweise in Englisch oder Französisch, welcher für Sprachkundige viele interessante Hintergrundinformationen offeriert. Leider sparte man die Untertitel trotz Speicherreserven ein, so dass dieses Feature nur von begrenztem Nutzen ist.“

Eine meiner absoluten Lieblings-DVD´s:

Eagles - Hell Freezes Over  Bei diesem Konzert bekomm ich Gänsehaut…

… auch genial:

Metallica SM gefühlvoll und streckenweise schön hart…
Ob die DVD Euren Geschmack trifft…? Schaut bei Amazon… Da gibts viele hilfreiche Rezenssionen.

Von den Scorpions kann man halten was man will. Als Surround-Fan gehört meiner Meinung nach „ACOUSTICA“ in jede Sammlung:

Scorpions_acoustica

Schaut Euch die Tänzerin bei Holiday an… 🙂

.
o.k., eine DVD machen wir noch…  ist was besonderes…   Eigentlich eine Werbe-DVD für MonsterMusic, einer auf High-End Kabel spezialisierten Firma aus den USA…

3doorsdownlive

Dieser Amazon-Rezenssion möchte ich uneingeschränkt zustimmen:
„Das Geilste, was ich jemals gehört habe. Phänomenal. Es gibt den gewöhnlichen „in the audience“-Mix in DD 5.1 Surround und DD 2.0 Stereo, den man schon von anderen Veröffentlichungen kennt. Neu, und zwar extrem neu und vor allem genial, ist der „on stage“-Mix, der in einfachem DD 5.1 Surround oder aber in unglaublichem dts (1,5 Mbps) 5.1 Surround vorliegt. Die Stimme, die Instrumente werden derart fein aufgelöst, daß du weinen möchtest. Wer zwischen den einzelnen Tonspuren hin und her schaltet, wird nie wieder etwas anderes hören wollen, als diesen Mix. Dadurch bleibt das Publikum mit seinem Gekreische natürlich etwas außen vor, aber das Wesentliche, die Musik wird derart greifbar, daß man den Musikern die Hand schütteln möchte. Die neue Referenz für Deine Anlage.“

Hmmmmmmmmmm, wenn ich jetzt noch eine meiner zahlreichen DVD´s nennen müsste, wäre es wohl
==> „Billy Idol – Vh1-Storytellers“:


Selten hat man Billy so gut gelaunt gesehen. Die Akustik-Versionen seiner größten Hits sind genial.  Live-Programm am Yamaha gewählt und Du denkst Du sitzt mittendrin… Göttlich  🙂

oder…


Auch eine absolute Referenz-DVD die in keiner Sammlung fehlen sollte…   Herausragend ist hier nicht nur die Akustik. Die Optik macht auch was her…

In meinem Schrank finden sich natürlich auch eine ganze Reihe Musik-BlueRayDisc´s…
Ich liebe diese Scheibe:

shakira  Technisch perfekt…    …Nicht nur diese Scheibe…  🙂

Auch eine Empfehlung für einen SACD-Vertreter möchte ich nicht vergessen… Neben den oben benannten Depeche Mode – Collectors Editions, gefällt mir besonders die Pink Floyd SACD “The Dark Side Of The Moon”.
Hier insbesondere der Track „Time“. Der Song wirkt so unglaublich auf einer Surroundanlage… Aus jedem Lautsprecher ein anderes Ticken, ein andere Glockenschlag… Wahnsinn…

SACD-Dark-Side-Of-The-Moon

Das dekodieren der SACD übernimmt bei mir der SACD/DVD-Kombiplayer. Die Signale werden anschließend über 3-Chinchverbindungen an den „Multi-Channel-Input“-Eingang des Yamahas übertragen, dort verstärkt und auf die Lautsprecher verteilt.

Das es auch möglich ist aus einer Stereo-Audio-CD virtuelle Surround-Klangfelder zu erzeugen, kann man bspw. wunderbar mit dem Phil Collins Album „…But Seriously“ demonstrieren.

Phil_Collins-But_Seriously-Frontal

Mein Verstärker beherrscht mehrere sogenannte “Stereo”-Aufpolierer…“  (Dolby Pro Logic II Music oder DTS Neo:6 u.s.w.) Einen dieser Aufpolierer passend zum perfekten Track „Another Day in Paradies“… Man kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus…

Zum Schluss noch ein Leckerbissen… Das Musik auch Spass machen kann, ist allgemein bekannt…
Aber auch so…? :


.
Die Tonspur der Animusic-BlueRay ist über jeden Zweifel erhaben.


Ein kurzer Nachtrag…
Ich bin nun doch stolzer Bezitzer eines sehr guten 3D-Fernsehgerätes. An meiner Einstellung, dem Wertigkeitsverhältnis zwischen Bild und Ton, hat sich nichts geändert. Ich muss mir aber eingestehen, dass die 3D-Welten durchaus auch auf diesem Fernseher (nur 40″ !!) Ihren Reiz haben. Material besitze ich sehr viel. Angefangen von fast allen IMAX-Verfilmungen, über Spielfilme, Musik und letztendlich einer Vielzahl von Animationsfilmen. 3D kann durchaus beeindrucken.

Ich empfehle die aktive Shutter-Technik, weil das Bild dann in voller Auflösung jedes Brillenglas erreicht. Abdunklungseffekte, teilweise durch diese Technik verursacht, hat Sony mit dem genialen Triluminos Display sehr gut im Griff. Überhaupt überzeugt das Display mit Farbbrillianz und Räumlichkeit im 3D-Betrieb.


…gibt wieder was Neues…   Days Of Eternity – Lichtmond 3
Egal ob die 2- oder 3D-Version den Player schmückt. Klangtechnisch ist dieses Werk wieder allerste Sahne!


.


 

Advertisements
Kommentare
  1. Tobias sagt:

    Die LiveDVD von Rammstein (Völkerball) ist übrigens auch in 5.1DTS

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s